17.-18.09.: 7. Asseburgfest

Bereits zum siebten Mal soll es am 17. und 18. September am Waldhaus in Wittmar mittelalterlich werden. Das Mittelalter-Spektakel hat sich in den letzten Jahren in der Samtgemeinde Elm-Asse gut etabliert.

Nun freut man sich auf eine weiteres Fest mit Gauklern, Hexen und Halunken. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren und so könne man schon jetzt erste Details zum fest bekanntgeben. Rund 200 Darsteller zeigen Handwerk, Alltagsleben und ein buntes Showprogramm aus dem Hochmittelalter auf dem Asseburg-Fest. Neu und zum ersten Mal findet das Fest OHNE moderne Techniken statt. So wird Beispielsweise auch das Kinderkarussell handbetrieben.  Zudem gibt es ein mittelalterliches Badehaus, ein Puppentheater und Schmiede- und Kampfvorführungen. Auch eine Mittelalter-Taverne und das typische Lagerleben aus dieser Zeit wird in diesem Jahr zu finden sein. Für Musik und Gaukelei sorgen das Duo „Pampatut“ und die Gruppe „Scherbelhaufen“. Natürlich muss vor Ort auch niemand hungern: Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Dafür sorgen zum einen Verkaufsstände und zum anderen Vereine, die sich am Fest beteiligen.

Das Lager ist am Samstag den 17. von 13 bis 22 Uhr und am Sonntag den 18. September von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintrittspreis beträgt 3 Euro für Erwachsene, 1,50 Euro für Kinder. Besucher unter Schwertmaß haben freien Eintritt.

Auch der Assebummler fährt in diesem Jahr wieder zum Fest, Details zu den Fahrzeiten sollen noch bekanntgegeben werden. Vom Parkplatz an der an der B79 wird zudem noch ein kostenloser Shuttle-Service angeboten.