Veranstaltungstipp: Klostermarkt in Walkenried, 25. & 26. September 2010

16.000 Besucher im letzten Jahr – und für Sie ist auch genügend ZeitRaum.
Samstag 10 – 18 Uhr
Sonntag    9 – 18 Uhr

Bier aus der bayerischen Klosterbrauerei Mallersdorf, Käse aus dem österreichischen Stift Schlierbach, Wein aus dem pfälzischen Klostergut Jakobsberg: Einmal im Jahr ist der Klostermarkt Walkenried Anziehungspunkt für nahezu 30 Ordensgemeinschaften aus ganz Deutschland und dem angrenzenden Ausland.
Bereits zum 3. Mal bieten Mönche und Nonnen am 25. und 26. September ihr Bestes vor der faszinierenden Kulisse des gotischen Zisterzienserklosters, ihr Angebot an hochwertigen klösterlichen Erzeugnissen aus
Küche, Garten, Keller und Werkstatt umfasst Wohltuendes für Körper, Geist und Seele.
Doch der Klostermarkt, auf dessen Programm auch Musik und Angebote für Kinder stehen, ist weit mehr als ein Marktplatz: Er ist Forum für ökumenische Begegnungen und Gedankenaustausch über Gott und die Welt, über Spiritualität, soziales Engagement und
ethische Prinzipien. Hier ist viel von klösterlicher Gastlichkeit und Herzlichkeit, von der Lebendigkeit gegenwärtiger Klosterkultur zu spüren. Kloster ist nicht nur Geschichte, sondern aktuell und anziehend. Auch das Museum in den altehrwürdigen Klostermauern öffnet seine Pforten und am „Ort der Stille“ im Kapitelsaal laden Gebetszeiten zum Innehalten, aber auch zum Mitsingen ein.

Eine Heilige Messe sowie ein Gottesdienst mit dem Landesbischof der Ev.-luth. Landeskirche in Braunschweig Prof. Dr. Friedrich Weber werden den diesjährigen Klostermarkt Walkenried begleiten, den das Museum gemeinsam mit der Ev.-luth. Kirchengemeinde Walkenried, der Samtgemeinde Walkenried und der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz veranstaltet.

Dank der freundlichen Unterstützung durch die Stiftung NORD/LB Öffentliche kann der Eintrittspreis von 3 Euro für Erwachsene auch in diesem Jahr gehalten werden. Kinder haben freien Eintritt.

Übrigens – hätten Sie`s gewusst? Ein Kloster erhält kaum Zuwendungen aus Kirchensteuern, sondern finanziert sich u.a. aus Verkäufen selbst erzeugter Produkte.

Ergänzende Infos zur Veranstaltung im Programm

Das Zisterziensermuseum Kloster Walkenried ist ein ZeitOrt im Zeitfeld Mittelalter und gehört mit dem Oberharzer Wasserregal zum UNESCO-Weltkulturerbe.

%d Bloggern gefällt das: