ab 8.1.: Veranstaltungen in der jakob-kemenate Braunschweig

Lesung am Montag, den 8. Januar 2018, 18 Uhr
»Was war, das ist vorbei – was jetzt beginnt, das wird noch besser«

Ein liebevoller Rückblick auf das Jahr 2017 und ein hoffnungsvoller Ausblick auf das Jahr 2018, mit Texten und Liedern. Andreas Jäger lässt das vergangene Jahr im Schnelldurchlauf noch einmal Revue passieren und vergisst dabei nicht den Ausblick auf die kommenden Monate, denn auch 2018 beginnt mit einem 1. Januar und endet wenig überraschend mit dem 31. Dezember. Musikalisch umrahmt werden die Texte von Till Seifert. Anschließend sind sie zu Wein und kleinen Leckereien eingeladen.

Ort: jakob-kemenate Eintritt:10 €/Person


 

Ausstellung vom 22. März –30. April 2018
»Göttliche Komödie«, 100 Farbholzstiche, 1960

Aus der Hand Salvador Dalis (1904–1989) entsteht um 1950 ein Zyklus in Aquarell und Feder nach Dante Alighieris Göttlicher Komödie aus dem Jahr 1321. »Dantes überwältigende Traum- und Weltdichtung, vielleicht das tiefgründigste und zugleich strahlendste Werk der Menschheitsdichtung . . . Die einhundert Farbholzschnitte zur Göttlichen Komödie gehören zum Erregendsten und Suggestivsten in der Geschichte der Dante-Illustrationen.« (Wünsche/Tuchel)

Die Ausstellung in der jakob-kemenate lädt dazu ein, Salvador Dalis Reise durch Dantes Jenseitsvorstellungen, die für den italienischen Dichter wie für den spanischen Illustrator
ein geistiger Weg zur Selbsterkenntnis war, zu begleiten. Zerfließende Formen, überdimensionierte oder deformierte Körperteile, stützende Krücken, experimentierfreudigen Umgang mit Perspektiven sowie eine surrealistische Auffassung des Bildsujets kennzeichnen die 100 Farbholzschnitte Salvador Dalis.

Ort: jakob-kemenate Eintritt frei


 

Lesemarathon am Donnerstag, den 1. März 2018, 18 Uhr
»Giovanni Boccaccio, Il Decamerone«

Bundes- und italienweit findet am 1. März 2018 der Lesemarathon »Giovanni Boccaccio, Il Decamerone«, statt. Mitglieder der DIKG (Deutsch-Italienischen Kulturgesellschaft Braunschweig e.V.) lesen in Braunschweig aus Geschichten, die Boccaccio von jungen Edelleuten erzählen lässt, die sich vor der in Florenz wütenden Pest aufs Land zurückgezogen haben. Es geht um Liebe, Treue und Untreue in den Erzählungen seiner Protagonisten. Boccaccio gehört zu den bedeutendsten Renaissance-Humanisten; das Zehn-Tage-Werk = Decamerone wurde stilbildend für die abendländische Novellensammlung. Mit Dante und Petrarca bildet er die »tre corone« der italienischen Literatur, die aber ebenso großen Einfluss auf das Italienische nahmen. Der Lesemarathon hat seinen Namen wegen seiner Verbreitung in Deutschland und gleichzeitig in Italien, nicht
wegen der Länge der Veranstaltung!

Ort: jakob-kemenate Eintritt: 10 €/Person (für DIKG-Mitglieder 8 €)


 

Lesungen mit Musik »Happy Birthday« – Wir feiern Geburtstage

Mittwoch, 17.1., 18 Uhr: Anton Tschechow
Dienstag, 20.2., 18 Uhr: Heinz Erhardt
Donnerstag, 15.3., 18 Uhr: Zarah Leander

Geburtstage, das ist das Thema der Veranstaltungsreihe mit der in der jakob-kemenate an die Geburtstage bekannter Persönlichkeiten erinnert wird. Einmal im Monat präsentieren der Schauspieler Andreas Jäger und der Musiker Till Seifert eine Mischung aus Texten, Gedichten und Liedern, die in Verbindung mit einem Geburtstagkind stehen – unterhaltsam, witzig und manchmal auch nachdenklich. »Der Abend soll Spaß machen, und wir bringen Leute in Verbindung, die sich nie im Leben begegnet sind.« Am Schluss der Lesungen laden wir Sie auf ein Glas Wein und unser leckeres Wurzelkernbrot (mit Käse überbacken) ein. Feiern Sie mit.

Ort: jakob-kemenate Eintritt:10 €/Person


Vorträge

»Die Kemenaten« – Architektur und Denkmalpflege

  • Dienstag, 6.2., 18 Uhr: „Die jakob-kemenate“
    Ort: jakob-kemenate Eintritt frei/Spende erbeten 
  • Dienstag, 13.2., 18 Uhr: „Die Kemenate an der Hagenbrücke“
    Ort: kemenate-hagenbrücke Eintritt frei/Spende erbeten

»Gebautes Braunschweig«

  • Montag, 15.01. 18 Uhr: Mittelalterliche Rathäuser
  • Donnerstag, 15.02. 18 Uhr: Barocke Residenzstadt
  • Montag, 12.03. 18 Uhr: Okerbrücken, Braunschweigs Wallring

Die Veranstaltungsreihe in der Kemenate Hagenbrücke soll spannende Einblicke in die vielseitige Geschichte der Stadtbau- und Architekturgeschichte Braunschweigs bieten. Schwerpunkt der Reihe bilden die Epochen vom Mittelalter bis in das 19. Jahrhundert.
Es geht nicht nur um einzelne Bauwerke und Baustile,
sondern um eine ganzheitliche Sicht auf Architektur und
Stadtraum in ihrem zeitgeschichtlichen Kontext.
Wir laden Sie ein, das alte Braunschweig neu zu erleben!

Ort: kemenate-hagenbrücke Eintritt: 10 €/Person


Text und Musik

»Sie werden lachen: die Bibel.«

Donnerstag, 18.01. 18 Uhr: Noah, der Zorn Gottes und ein neuer Anfang
Donnerstag, 22.02. 18 Uhr: Mose, die Befreiung und gesegnete Flüchtlinge
Mittwoch, 14.03. 18 Uhr: David, die Klugheit und der Gott des Krieges

»Sie werden lachen: die Bibel.« So beantwortete der Schriftsteller Bertold Brecht (1898-1956) einmal die Frage nach seiner Lieblingslektüre. Der Grund dafür war nicht eine persönliche Bindung an den christlichen Glauben. Vielmehr war Brecht fasziniert vom literarischen Reichtum der Heiligen Schrift und ihrem Einfluss auf die abendländische Kultur. Heute hören wir die biblischen Texte vor allem in Predigten, wo sie sogleich mit einer Auslegung versehen werden. Was aber geschieht, wenn wir die Bibel außerhalb von Gottesdiensten erleben? Ohne ihre Verzweckung für die Predigt. Wenn wir ganz auf die
Eindrücklichkeit der Texte selber setzen. Als läsen wir einen Roman, als hörten wir ein Gedicht. Wenn wir also die Bibel als Literatur auf uns wirken lassen. Machen wir die Probe auf’s Exempel: Unsere neue Reihe bringt Ihnen biblische Geschichten als Wort-Kunstwerke nahe. Vorgestellt von Michael Strauss (Braunschweig), Journalist und Theologe, Songschreiber, Sänger und Gitarrist. Er begleitet die Vorstellungen mit seiner eigenen Musik.

Ort: kemenate-hagenbrücke Eintritt: 10 €/Person

 

Weitere Informationen finden Sie unter www.kemenaten-braunschweig.de

Die jakob-kemenate Braunschweig ist Partner im Netzwerk der ZeitOrte