Auftakt 1913 Braunschweig Jubiläum Victoria Luise Zwischen Monarchie und Moderne

Die erste öffentliche Veranstaltung, am 13.2.:

Vortrag Prof. Biegel vom ZeitOrt Institut für Braunschweigische Regionalgeschichte als Auftakt für Veranstaltungen zum „1913-Kulturprojekt“

20.00 Uhr
Dornse, Altstadtrathaus
Eintritt frei

1913 – Braunschweig zwischen Monarchie und Moderne. Europäische Geschichte im Fokus regionaler Erinnerungskultur

Gerd Biegel Institut für Braunschweigische Regionalgeschichte IBR

Gerd Biegel Institut für Braunschweigische Regionalgeschichte IBR

Einen Vortrag mit dem Titel „1913 – Braunschweig zwischen Monarchie und Moderne. Europäische Geschichte im Fokus regionaler Erinnerungskultur?“ hält der Direktor des ZeitOrts Institut für Braunschweigische Regionalgeschichte, Prof. Gerd Biegel, am Mittwoch, 13. Februar, um 20 Uhr, im Altstadtrathaus, als Auftakt für das Kulturprojekt „1913“. Oberbürgermeister Dr. Gert Hoffmann wird in das Thema einführen.

Der Referent wird in seinem Überblicksvortrag die wesentlichen Entwicklungslinien der Epoche von 1866-1913 im europäischen, nationalen und regionalen Kontext betrachten. Neben Fragen der politischen Geschichte werden wirtschafts- und sozialgeschichtliche Entwicklungen ebenso zur Sprache kommen wie die geistig kulturellen Entwicklungen der Zeit. Ein besonderes Augenmerk wird auf die Entwicklungen im Herzogtum Braunschweig und die Bedeutung des Jahres 1913 im Kontext der Braunschweigischen Regionalgeschichte gelegt.

Alle Informationen zum Kulturprojekt 1913 sind hier zusammengestellt

%d Bloggern gefällt das: