Braunschweig: Mittelalterlicher Markt zu Pfingsten

Mittelalterlicher Markt auf dem Burgplatz Braunschweig zu Pfingsten

Einst war der Marktplatz das Zentrum allen Handelns und Strebens der Menschen in kleinen und großen Orten – stets behütet im Schatten einer Kirche. Im Schatten des Braunschweiger Doms wird über Pfingsten die Zeit des Mittelalters wieder lebendig: Mehr als 150 Akteure verwandeln den Burgplatz vom 22. – 24. Mai 2010 in eine Welt aus längst vergangener Zeit. Der Mittelalterliche Markt lädt zu einer einzigartigen Zeitreise ein, die jeder selbst aktiv und hautnah erleben kann.

An den zahlreichen Ständen bieten Handel treibende Krämer „mittelalterliche“ Waren feil. Garbräter ,Suppenköche und Tavernenwirte verköstigen mit erlesenden Speisen und Getränken, welche nach alten Rezepten hergestellt werden. Zunftmeister gehen aktiv ihrem Handwerk nach und zeigen dabei zum Teil längst verloren geglaubte Handwerkstechniken. Der Besenbinder, Holzschnitzer, Töpfer, Weber, Filzer, Gold- und Silberschmied, Kerzenmacher und Korbflechter lassen. mannigfache Waren direkt vor den Augen der Besucher entstehen und welche zum Kaufe angeboten werden .

Spielleute und Gaukler sorgen mit ihren Künsten für „Kurtzweyl“ bei diesem originellen historischen Spectaculum. Ungewöhnliche Klänge sind schon von weitem zu hören, wenn auf alten Trommeln, Dudelsäcken und Schalmeyen mittelalterliche Musik erklingt. Komödianten leben ihren Schalk im Nacken mit den Besuchern aus, Rittersleut´ in schimmernden Rüstungen zeigen die hohe Kriegskunst jener Zeit. Und wehe dem, der sich nicht zu benehmen weiß. Dann wird nicht lange gefackelt und der Störenfried findet sich am Pranger wieder.

Der Eintritt zum Mittelalterlichen Markt kostet 4,00 Euro. Kinder unter 2 Braunschweiger Ellen (114 cm) haben freien Eintritt. Öffnungszeiten: Samstag & Sonntag von 11 bis 22 Uhr, Montag von 11 bis 20 Uhr.

→ Weitere Informationen:  Tourist-Information Braunschweig und http://www.braunschweig.de/mima (Quelle)

%d Bloggern gefällt das: