Diskussion „Alles Bio? Was essen wir morgen?“ im Haus der Wissenschaft am 2. Mai

Bioprodukte – und damit eine kleine Portion guten Gewissens – sind mittlerweile selbst bei Discountern erhältlich und erschwinglich geworden. Doch was steckt hinter dieser Massenware? Wie viel Gutes können Verbraucher tatsächlich durch den Kauf bewirken? Sind konventionelle Produkte aus der Region ressourcenschonender als Biogemüse aus Spanien? Und wie viel Vertrauen kann man nach den zahlreichen Skandalen noch in das EU-Biolabel setzen? Diese und weitere Fragen rund um Biolebensmittel und regionale Wirtschaftskreisläufe werden mit Experten aus Wissenschaft, Verbänden und Landwirtschaft diskutiert.

Themen wie Klimawandel, Finanzwirtschaft oder seltene Rohstoffe stehen für Kontroversen in der Nachhaltigkeitsforschung und auch für gesellschaftliche Konflikte.
In der Diskussion solcher Themen sind häufig die moralischethischen Argumente ähnlich bedeutsam wie die wissenschaftlichen. Im Wissenschaftsjahr 2012 – Zukunftsprojekt Erde organisiert Wissenschaft im Dialog (WiD) gemeinsam mit der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina und dem Haus der Wissenschaft Braunschweig bundesweit Dialogveranstaltungen mit interaktiven Diskussionsformaten wie zum Beispiel dem Fishbowl.

Wann?: Mittwoch, 2. Mai 2012 um 19.00 Uhr
Wo?: Haus der Wissenschaft (Raum Veolia), Pockelsstr. 11, 38106 Braunschweig
Eintritt: kostenfrei

Das Haus der Wissenschaft ist ZeitOrt der Epoche „Gegenwart & Zukunft“. Weitere Informationen zu diesem ZeitOrt finden Sie hier.

%d Bloggern gefällt das: