„Doping – Leistung um jeden Preis?“ am 27.09.2012 im Haus der Wissenschaft

Tatsachen? Forschung unter der Lupe
Doping – Leistung um jeden Preis?

Foto: Haus der Wissenschaft Braunschweig

Vortrag und Diskussion
27.09.2012, 19.30 Uhr

Wo?: Aula

Eintritt frei!

Schneller, höher, stärker!“ , heißt das offizielle Motto der Olympischen Spiele. Immer häufiger werden sportliche Höchstleistungen jedoch von Dopingspekulationen begleitet. Sponsoren, Sportverbände  und Funktionäre orientieren sich häufig an Erfolgen, Rekorden und Sensationen. Massenmedien richten ihre Berichterstattung nach Bestleistungen aus – Niederlagen werden meist ausgeblendet. Viele Sportlerinnen und Sportler sind diesem enormen Druck nicht gewachsen. Sie nehmen ein hohes gesundheitliches Risiko in Kauf und greifen teilweise zu immer extremeren Hilfsmitteln, um ihre eigene Leistung „unphysiologisch zu steigern“.

Doping beschränkt sich allerdings längst nicht nur auf den Hochleistungssport. Immer öfter nehmen auch Freizeitsportlerinnen und -sportler verbotene Substanzen ein. Stirbt der „saubere“ Sport bald aus? Können (sportliche) Spitzenleistungen überhaupt ohne Doping erbracht werden?  Mit welchen Mitteln streben auch Nicht-Sportler in vielen Lebensbereichen nach Ver­bes­serung und Leis­tungs­stei­ge­rung?

Diskussion mit:

Dr. Anja Scheiff, Nationale Anti Doping Agentur Deutschland

Prof. Dr. Wilhelm Schänzer, Zentrum für Präventive Dopingforschung, Deutsche Sporthochschule Köln

PD Dr. Heiko Stoff, Historisches Seminar, TU Braunschweig

Fabian Utermöhle, Bachelor-Student des Faches Sport, TU Braunschweig

Moderation: Claudia Gorille, Journalistin

Das Haus der Wissenschaft Braunschweig ist ein ZeitOrt der Epoche Gegenwart & Zukunft – mehr Informationen zu diesem ZeitOrt erhalten Sie hier!

%d Bloggern gefällt das: