Eröffnung: mittelalterliches Grubenhaus am Petersteich

Am Sonntag wird das Haus mit einem Fest für Groß und Klein der Öffentlichkeit übergeben.

Termin: 27.09.2015; 14.00 Uhr
Der Nachbau eines mittelalterlichen Grubenhauses, so wie es vor rund 1000 Jahren in einer mittelalterlichen Siedlung am Petersteich bei Süpplingenburg gestanden hat, ist abgeschlossen! Es ist das Ergebnis eines zwei Jahre langen intensiven Prozesses „learning by doing“, den die Kreisarchäologie Helmstedt mit der archäologische Arbeitsgemeinschaft des Landkreises Helmstedt absolviert hat.
Am originalen Platz des ausgegrabenen Grundrisses von „Grubenhaus 20“ ist zum zweiten Mal ein Haus aus Holz, Weiden, Lehm und Reet entstanden. Nach dem Motto so viel alte Technik wie möglich und so viel moderne Technik wie nötig und angemessen sind unzählige ehrenamtliche Arbeitsstunden geleistet worden: Eichenstämme wurden geschält, Holzverbindungen gezimmert, Wände aus Flechtwerk und Lehm aufgebaut.
Das Haus auf einer Grundfläche von ca. 15 m²   hat einen Fußboden, der etwa einen Meter in den Boden eingegraben ist. Ein Ofen aus Feldsteinen sorgt für die notwendige Wärme im Winter und dient als Kochstelle. Die archäologischen Ausgrabungen konnten nachweisen, dass die Textilherstellung einen Großteil der handwerklichen Tätigkeiten einnahm. So steht an einer Wand der Webstuhl als Mittelpunkt des Arbeitslebens im Haus. Ein Zwischenboden im Dach schafft zusätzlich Raum für Schlafplätze und Vorräte.
Das Haus gibt einen Eindruck von den einfachen Lebensbedingungen der abhängigen Frauen und Männer im Schatten der großen Adelsfamilien.
Programm: 
Zwischen 14.00 und 18.00 Uhr gibt es auf dem Gelände am Petersteich bei Süpplingenburg ein buntes Programm. Mittelalterliche Musik spielt auf und die Besucher können einfache Kreistänze mittanzen. Ausstellung und kurze Filme informieren über den Bauprozess und alte Webtechniken. Bei Mitmachaktionen und Vorführungen zum mittelalterlichen Handwerk können, Bändchen gewebt, Fladenbrote am Feuer gebacken, Schmuck hergestellt und getöpfert werden. Mit den Bogenfreunden Warberg kann man sich im Bogenschießen üben. Ein Schmied und Holzhandwerker zeigen ihr Können. Für das leibliche Wohl sorgen die Feuerwehr Süpplingenburg mit Gegrilltem und die evangelische Frauenhilfe mit Kaffee und Kuchen.
Kosten: freier Eintritt (für das Bogenschießen wird ein Obolus von 2,- (Kinder 1,- €) erhoben)
Veranstaltungsort: Süpplingenburg | der Parkplatz ist am Friedhof von Süpplingenburg, von dort kurzer ausgeschilderter Fußweg
Weitere Informationen zum Grubenhaus finden Sie hier!

%d Bloggern gefällt das: