Schöne Krippenschnitzerei aus Bethlehem im Braunschweiger Dom

Jedes Jahr zur Adventszeit kommt Abu-Aita mit seiner Familie aus Bethlehem nach Braunschweig um wunderbare handgeschnitzte Krippenfiguren zu verkaufen. Im Braunchweiger Dom kann man diese wunderbaren Statuetten erwerben.

Abu-Aita selbst besitzt in Bethlehem ein Hotel. Die wirtschaftliche Situation in seiner Heimat macht ihm Sorgen: „Die Arbeitslosigkeit liegt bei etwa 26 Prozent. Gut ausgebildete junge Menschen finden keinen Job, es gibt keine Häfen oder Flughäfen, so dass es sehr schwierig ist, eine Exportwirtschaft aufzubauen und wegen des Konflikts kommen nicht genügend Touristen.“

Viele christliche Familien, deren Haupteinnahmequelle ihre Olivenholzarbeiten seien, müssten am Existenzminimum leben. So entstand vor 15 Jahren die Idee, die Schnitzereien dorthin zu bringen, wo die Touristen zu Hause sind. Seitdem kommen Abu-Aita und seine Frau jedes Jahr in den Dom und verkaufen die Krippen. Der Erlös wird unter den Familien aufgeteilt, die bis zu drei Monate von dem Geld leben können.

Der Braunschweiger Dom ist ZeitOrt der Epoche „Mittelalter & Renaissance“. Weitere Informationen zu diesem ZeitOrt finden Sie hier.

%d Bloggern gefällt das: