Sommer vor der Haustür: Kunst- & Sonderausstellungen 2017

Der #SommervorderHaustür hat einiges an sehenswerten Kunst- und Sonderausstellungen zu bieten, die Sie nicht verpassen sollten! Da doch so einiges zusammenkommt, haben wir Ihnen in diesem Eintrag eine Übersicht erstellt. You’re welcome 🙂

 

Hier geht’s zu Führungen, Touren & Workshops sowie Theateraufführungen & Vorträgen!

 

bis 25.06.: Städtisches Museum Braunschweig

Das zweite Auge. Rollei und die Braunschweiger Fotoindustrie
Haus am Löwenwall, Steintorwall
14, 38100 Braunschweig

Ausstellung des Städtischen Museums Braunschweig in Kooperation mit dem Museum für Photographie Braunschweig e.V.

Weitere Informationen finden Sie unter www.braunschweig.de


 

bis 02.07.: Salzgitter

artgeschoss – internationale Kunstausstellung
Innenstadt (Fußgängerzone), 38259 Salzgitter-Bad

Die internationale Kunstausstellung Artgeschoss findet zum ersten Mal in Salzgitter-Bad statt. Die Werke der 43 hervorragenden Künstler aus der ganzen Welt umfassen alle Bereiche der bildenden Kunst – Malerei, Grafik, Fotografie, Objektkunst, Bildhauerei, Videoart und Installation. Die Wege, die zur Kunst führen, können im Rahmen einer Kunstroute entdeckt werden. Die komplette historische Altstadt von Salzgitter-Bad wird in eine große Kunstausstellung verwandelt.

Weitere Informationen finden Sie unter


 

bis 02.07.: Schloss Wolfenbüttel

Kostbarkeiten aus Sand und Asche – entstanden im Herzogtum
Braunschweig-Wolfenbüttel
Schloßplatz 13, 38304 Wolfenbüttel

Das Schloss Museum Wolfenbüttel präsentiert in der Ausstellung „Kostbarkeiten aus Sand und Asche – entstanden im Herzogtum Braunschweig-Wolfenbüttel“ kostbare Gläser aus den Glashütten der Weserregion. Von unterschiedlich geschliffenen und geschnittenen Pokalen für den Hof, bis hin zu einfachen Gebrauchsgläsern und Flaschen, wird das Spektrum der Glasproduktion im 18. und 19. Jahrhundert im Herzogtum Braunschweig- Wolfenbüttel präsentiert. Seltene Ausstellungsstücke aus öffentlichen und privaten Sammlungen werden im Schloss Museum zum ersten Mal der Öffentlichkeit gezeigt. Die Ausstellung ist in Zusammenarbeit mit der Arbeits- und Forschungsgruppe Schorbon entstanden.

Weitere Informationen finden Sie unter www.schlosswolfenbuettel.de


 

bis 16.07: Herzog Anton Ulrich Museum

Dürer, Cézanne und Du. Wie Meister zeichnen
Museumstraße 1, 38100 Braunschweig

Das Herzog Anton Ulrich-Museum ist seit diesem Frühjahr im Besitz eines weiteren Kunstwerkes von Rembrandt Harmensz. van Rijn (1606-1669). Es handelt sich um die Zeichnung eines Hundes, die bereits seit den 1770er Jahren im Bestand des Museum ist, bis vor kurzem allerdings dem deutschen Tiermaler Johann Melchior Roos (1663-1731) zugeschrieben wurde. Die Entdeckung ist eine Sensation: Von Rembrandt sind weltweit nur wenige Zeichnungen nach Tieren erhalten, darunter vier stilistisch sehr ähnliche Kreidestudien eines Elefanten und eines Pferdegespanns.

Das Publikum kann den neuen Rembrandt bis zum 16. Juli im Rahmen der Sonderausstellung „Dürer, Cézanne und Du. Wie Meister zeichnen“ bestaunen, der ersten großen Sonderausstellung des Ende Oktober 2016 neu eröffneten Museums.

Weitere Informationen finden Sie unter www.3landesmuseen.de


 

bis 23.07.: Staatliches Naturhistorisches Museum

Jurassic Harz
Pockelsstraße 10, 38106 Braunschweig

Der Schwerpunkt der Ausstellung liegt auf der Geschichte des „Harzer Zwerges“. Professor Dr. Ulrich Joger, Direktor des Naturhistorischen Museums, ist stolz auf die bevorstehende Ausstellung, denn nie zuvor wurde eine derart große Anzahl an Originalknochen von Europasaurus an einem Ort der Öffentlichkeit präsentiert. Ein weiterer Höhepunkt der Ausstellung ist das 27 Meter lange Originalskelett des Diplodocus „Arapahoe“, das unter Mitwirkung des Naturhistorischen Museums vor wenigen Jahren in Wyoming geborgen wurde.

Weitere Informationen finden Sie unter www.3landesmuseen.de


 

bis 23.07.: Kunstmuseum Wolfsburg

Pieter Hugo: Between the Devil and the Deep Blue Sea
Hollerplatz 1, 38440 Wolfsburg

Was trennt uns und was verbindet uns? Wie leben Menschen jeglicher Couleur mit den Schatten kultureller Unterdrückung oder politischer Dominanz? Der südafrikanische Fotograf Pieter Hugo, geboren 1976 in Johannesburg, geht diesen Fragen in seinen Porträts, Stillleben und Landschaftsbildern mit besonderer Prägnanz nach.

Weitere Informationen finden Sie unter www.kunstmuseum-wolfsburg.de


 

bis 13.08.: Stiftung AutoMuseum Wolfsburg

Legends of Le Mans 
Dieselstraße 35, 38446 Wolfsburg

Kunstausstellung von Bernd Luz zu den Rennlegenden in Le Mans, dargestellt im Stil der PopArt.

Weitere Informationen finden Sie unter www.volkswagen-automuseum.de


 

bis 13.08.: Städtische Galerie Wolfsburg

Emil Nolde „Nolde und Japan“
Schlossstraße 8, 38448 Wolfsburg

Emil Nolde wäre am 7. August 2017 150 Jahre alt geworden und anlässlich des Jubiläumsjahres „Nolde im Norden“ präsentiert die Städtische Galerie Wolfsburg in einer Studioausstellung ausgewählte Arbeiten auf Papier aus dem Bestand der Nolde Stiftung in Seebüll. Ausgehend von dem Aquarell „Japanisches Theater“ – das sich in der Sammlung der Städtischen Galerie Wolfsburg befindet – richtet sich der Fokus der Ausstellung auf Werke, die während Noldes dreiwöchiger Japanreise 1913 entstanden sind. Der Künstler erkundete das Land im Rahmen einer Expedition, die ihn zusammen mit seiner Frau Ada und einer Gruppe Wissenschaftler 1913/14 bis nach Neu-Guinea und Indonesien führte. Die Eindrücke, die er in Asien sammelte, schlagen sich noch lange nach dieser Reise in seinen Werken nieder.

Weitere Informationen finden Sie unter www.städtische-galerie-wolfsburg.de


 

bis 20.08.: Schlossmuseum Braunschweig

Schlossmusuem Braunschweig Foto: Moritz Küstner

10 Jahre Schloss…seit 1841
Schlossplatz 1, 38100 Braunschweig

Die Sonderausstellung „10 Jahre Schloss…seit 1841“ stellt in Modellen und Plänen die Baugeschichte des neuen Schlosses vor, verweist gleichzeitig auf das neue Schloss und macht alternative Bebauungspläne anschaulich. Diese spannende Kombination aus alt und neu wird durch Modelle von Bauteilen im wahrsten Sinne des Wortes „begreifbar“.

Weitere Informationen finden Sie unter www.schlossmuseum-braunschweig.de


 

bis 03.09.: Kunstmuseum Wolfsburg

Hans Op de Beeck: Out of the Ordinary
Hollerplatz 1, 38440 Wolfsburg

Er ist eine veritable Ausnahmeerscheinung: der belgische Multimedia-Künstler, Dramatiker, Komponist, Theater- und Opernregisseur Hans Op de Beeck (*1969). Kein Wunder, dass er die erste umfassende Retrospektive seines künstlerischen Œuvres als ochatmosphärisches Gesamtkunstwerk realisiert. Auf mehr als 2200 Quadratmetern in und um die große Ausstellungshalle können Besucher in die faszinierende Kunst – Welt von Hans Op de Beeck eintauchen – und werden das Kunstmuseum Wolfsburg nicht wiedererkennen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.kunstmuseum-wolfsburg.de


 

bis 17.09.: Stiftung AutoMuseum Wolfsburg

Offene Versuchung. Cabrio-Meilensteine
Dieselstraße 35, 38446 Wolfsburg

Eine Zeitreise durch die über 100jährige Geschichte des Cabriolet-Baus, markenübergreifend.

Weitere Informationen finden Sie unter www.volkswagen-automuseum.de


 

bis 12.11.: Weltkulturerbe Erzbergwerk Rammelsberg

Sonderausstellung: Ein Vierteljahrhundert Weltkulturerbe – 25 Jahre Denkmalvermittlung
Bergtal 19, 38640 Goslar

Am 14. Dezember 1992 ernannte die UNESCO das ehemalige Erzbergwerk Rammelsberg und die Altstadt von Goslar zum Weltkulturerbe der Menschheit. Mit den über- und untertägen Anlagen des Rammelsberges wurde erstmals in Deutschland ein Zeugnis der Industriekultur auf die Welterbeliste aufgenommen. Am 1. August 2010 wurde die Welterbestätte um die Anlagen der Oberharzer Wasserwirtschaft erweitert.

In der Folge entstand ein Gebiet von 200 km², welches kulturelle, gesellschaftliche und technische Zeugnisse einer vom Bergbau geprägten Region vereint.

2017 wird dieses Welterbe 25 Jahre alt. Dieses Jubiläum ist Anlaß für die diesjährige Sonderausstellung am Rammelsberg. Die Ausstellung ist ein Kooperationsprojekt verschiedener Institutionen, die mit der Entstehung und Entwicklung des Welterbes im Harz in unmittelbarer Verbindung stehen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.rammelsberg.de


 

bis 12.11.: AHA-Erlebnismuseum e.V.

16. Mitmachausstellung: Schatzkammer Erde – eiskalt glühende AHA-Effekte
Lindener Straße 15, 38300 Wolfenbüttel

Macht euch bereit für eine Reise bis zum Mittelpunkt der Erde, ihr Weltenentdecker, Höhlenforscher und Erfinder. Kommt mit uns auf eine spannende Expedition durch die Schatzkammern der Erde.

Im Inneren der Erde gibt es echte Schätze: Gold, Silber, Diamanten, Kristalle und noch viel mehr. Bei der Entstehung der wertvollen Rohstoffe spielen physikalische und chemische Prozesse eine große Rolle. Was da im Inneren unseres Planeten passiert, macht ihn zu einem einzigartigen Labor. Unsere Erde, sie lässt uns staunen und stutzen. Wir wollen sie be-greifen und erfahren und zu Entdeckern werden. Bereit? Dann öffnet die Schatzkammern der Erde.

Erforscht die Wüste und die Arktis mit ihren eiskalten-heißen Phänomenen.Schürft im Bergwerkschacht nach Edelsteinen und Mineralien. Putzt und grabt nach Fossilien aus Urzeiten. Untersucht Wasserproben und forscht nach dem „schwarzen Gold“. Ihr seid auf der Suche nach dem wertvollsten und größten Schatz unserer Erde. Also, Helm aufgesetzt, Schutzbrille auf die Nase …. Das Abenteuer beginnt!

Weitere Informationen finden Sie unter www.ahamuseum.de


 

bis 19.11.: Braunschweigisches Landesmuseum

Im Aufbruch. Reformation 1517-1617 
verschiedene Ausstellungsorte

Das Braunschweigische Landesmuseum und die Evangelische Akademie Abt Jerusalem in Braunschweig präsentieren bis zum 19. November 2017 mit „Im Aufbruch. Reformation 1517-1617“ einen Blick auf die bewegten ersten 100 Jahre der Reformation in Braunschweig und dem östlichen Niedersachsen. In Kooperation mit der Evangelisch-lutherischen Landeskirche in Braunschweig und der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers entstand das größte Ausstellungsprojekt 2017 zu dem Thema in Niedersachsen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.3landesmuseen.de


 

bis 31.12.: Städtische Galerie Wolfsburg

Bestandsaufnahme VI-REVOLVER
Schloßstraße 8, 38448 Wolfsburg

In der sechsten Auflage der Reihe „Bestandsaufnahme“ zieht unter dem Titel „Revolver“ eine neue Auswahl des Sammlungsbestands in die ehemaligen Wohnräume der Grafen von der Schulenburg ein.

Weitere Informationen finden Sie unter www.städtische-galerie-wolfsburg.de


 

bis 11.02.2018: phaeno

Sonderausstellung „Manometer“
Willy-Brandt-Platz 1, 38440 Wolfsburg

Echt Wahnsinn, was unser Körper tagtäglich leistet! Das Herz schlägt ein Leben lang und gerät (fast) nie aus dem Takt. Luft strömt literweise in die Lungen und wieder hinaus. Muskeln, Knochen und Sehnen lassen uns hoch springen, weit laufen, leichtfüßig balancieren. Viele verschiedene Sinne helfen uns, uns selbst und unsere Umwelt ständig neu zu vermessen: Empfinden wir eine Minute immer als gleich lang? Wiegt der Kerzenständer nur 500 oder doch 1.000 Gramm? Ist das ein Meter oder mehr? In der neuen Sonderausstellung „Manometer!“ heißt es: Ausprobieren!

Weitere Informationen finden Sie unter www.phaeno.de


 

bis April 2018: paläon Schöningen

Die Eiszeit-Jägerin: Säbelzahnkatzen
Paläon 1, 38364 Schöningen

Mit dem Fund eines Säbelzahnkatzen-Schädels setzt sich die archäologische Ausbeute in Schöningen fort: Nach den Schöninger Speeren erlaubt jetzt das außergewöhnlich gut erhaltene Fossil den Wissenschaftlern wertvolle Rückschlüsse auf die Koexistenz von Mensch und Raubtier in der Altsteinzeit. Rund um die Säbelzahnkatzen hat das Museum eine Sonderausstellung konzipiert: „Die Eiszeit-Jägerin. Säbelzahnkatzen – die tödliche Gefahr“ zeigt für etwa ein Jahr die Original-Knochen neben weiteren internationalen Exponaten.

Weitere Informationen finden Sie unter www.paläon.de


 

09.06.-09.07.: Museum für Photographie Braunschweig

CEEHIILNPSSWZ. ACH MENSCH
Torhäuser, Helmstedter Straße 1, 38102 Braunschweig

Die Ausstellung „CEEHIILNPSSWZ. ACH MENSCH“ im Museum für Photographie vereint sieben künstlerische Positionen von Studierenden und Absolventen der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig. Das »Zwischenspiel« ist ein Ausstellungsformat des Museums für Photographie Braunschweig, das jungen künstlerischen Positionen und Ansätzen Raum auch für experimentellere Auseinandersetzungen mit dem Medium Fotografie bietet.

Weitere Informationen finden Sie unter www.photomuseum.de


 

15.06.-03.10.: Stadtmuseum Schloss Wolfsburg

Lokalrivalen für kurze Zeit: VfL und 1. FC Wolfsburg
Schloßstraße 8, 38448 Wolfsburg

1. FC Wolfsburg: voller Einsatz im Porschestadion
(Foto: Fritz Rust / IZS Wolfsburg)

Im Wolfsburger Fußball war der VfL nicht immer die unbestrittene Nummer Eins. Das Stadtmuseum erinnert an die Lokalrivalität zum 1. FC Wolfsburg, der in der Nachkriegszeit sogar kurz höherklassig spielte. Anfang der 1960er Jahre begegneten sich beide Clubs in einer Liga und lockten Tausende Zuschauer zu den Lokalderbys. Vor genau 50 Jahren verpasste der 1. FC zum letzten Mal knapp die Chance, den „großen“ Fußball zu erreichen und zum mittlerweile erfolgreicheren VfL in die Regionalliga Nord aufzuschließen. Inzwischen trennen Welten beide Clubs: hier das Bundesliga-Business, dort der Amateurfußball-Alltag. Mit Fotos und Fernsehbildern, Zeitzeugenberichten und Erinnerungsstücken präsentiert die Ausstellung ein fast vergessenes Stück Stadtgeschichte in Grün-Weiß und Rot-Weiß.

Weitere Informationen finden Sie unter


 

24.06.-02.08.: Otter-Zentrum Hankensbüttel

Fotoausstellung: Heideland von Theo Grüntjens
Sudendorfallee 1, 29386 Hankensbüttel

Foto: Theo Grüntjens

Theo Grüntjens, ehemals Leiter der Forstabteilung der Rheinmetall AG und ehrenamtlicher Wolfsberater im Landkreis Uelzen, präsentiert seine schönsten Aufnahmen aus 30 Jahren (Er)leben im Heideland. Zur Eröffnung der Ausstellung am 24.6. berichtet er in einem spannenden Vortrag über seine Erlebnisse und stellt sein aktuelles Fotobuch vor.

Weitere Informationen finden Sie unter www.otterzentrum.de


 

04.07., 13.07., 18.07. & 01.08.: Planetarium Wolfsburg

Ferienprogramm: Eine Reise in die Sternenwelt und diverse weitere
Programme und Angebote in den Sommerferien
Uhlandweg 2, 38440 Wolfsburg

Kommt mit auf eine Abenteuerreise in die Tiefen des Universums. Es gibt viel zu erleben!  Seid dabei, wenn Sonne, Mond und die Planeten im Zeitraffer über den Himmel sausen, fliegt mit uns durch den Saturnring und zieht den Kopf ein, damit euch die haushohen Steinbrocken nicht treffen. Mit Lichtgeschwindigkeit reisen wir zu weit entfernten Sternen, vorbei an Roten Riesen und Weißen Zwergen, weiter zu einer Super Nova und vielleicht sogar in ein Schwarzes Loch hinein.

Wer gerne mehr über das Weltall wissen möchte, darf unseren wissenschaftlichen Mitarbeitern auch Löcher in den Bauch fragen. Ab 6 Jahren.

Weitere Informationen finden Sie unter www.planetarium-wolfsburg.de


11.08.-24.09.: Museum für Photographie Braunschweig

Jürgen Becker. New York 1972
Torhäuser, Helmstedter Straße 1, 38102 Braunschweig

Weitere Informationen finden Sie unter www.photomuseum.de


05.-09.07.: Hochschule für Bildende Künste Braunschweig

Rundgang der HBK – Open Studios
HBK Braunschweig

Weitere Informationen finden Sie unter www.rundgang.hbk-bs.de


22.08.-28.01.: Hoffmann-von-Fallersleben-Museum

Hoffmann und die Brüder Grimm. Freundschaft in bewegten Zeiten
Schlossplatz 6, 38442 Wolfsburg

Weitere Informationen finden Sie unter www.wolfsburg.de


ab 13.09.17: Schlossmuseum Braunschweig

Sonderausstellung „Victoria Luise“
Schlossplatz 1, 38100 Braunschweig

Victoria Luise, Foto: Schlossmuseum Braunschweig

Anlässlich des 125. Geburtstages informiert die Sonderausstellung „Victoria Luise“ über das Leben der Kaisertochter und letzten braunschweigischen Herzogin. Gezeigt werden Porträts und Fotografien von ihrer Kindheit bis zum Alter. Zahlreiche Gegenstände aus ihrem Besitz machen das spannende Leben Victoria Luises zwischen Monarchie und Moderne anschaulich.

Weitere Informationen finden Sie unter www.schlossmuseum-braunschweig.de