Südheide Gifhorn: Fischotternachwuchs im Otter-Zentrum Hankensbüttel

Bei Eis und Schnee wurde es geboren, jetzt erobert es das „Bachgehege“ des Otter-Zentrums in Hankensbüttel. Das kleine Ottermädchen lag Anfang Januar in „Ottilies“ Nestbox und wurde von der Mutter sorgfältig versorgt. Ein dick mit Heu ausgepolstertes Nest sowie „Ottilies“ Körperwärme und Milchfluss ließen es rasch wachsen.

„Dies zeigt die gute Anpassung der Fischotter an ihren Lebensraum. Sie gehören zu den wenigen Tierarten, die auch im Winter Junge bekommen können“, erklärt Dr. Hans-Heinrich Krüger, zuständig für die Tierhaltung und -forschung im Otter-Zentrum, der sich um Ottilies Nachwuchs kümmert. Jetzt stehen die ersten Schwimmübungen zusammen mit der Mutter an. Kein leichtes Unterfangen, da das kalte Wasser doch abschreckt und das weiche, flauschige Babyfell ein Untertauchen des Jungtieres behindert. Aber Mutter „Ottilie“ steht dem Jungen zur Seite und wird es schnell in die Tauchkünste der Fischotter einweisen. Vater „Henri“ kümmert sich übrigens nicht weiter um seinen Nachwuchs, sondern ist auf der Forschungsstation des Otter-Zentrums bereits mit einer anderen Otterdame liiert.

Wer „Ottilie“ und ihren Nachwuchs sehen möchte, kann dies täglich während der Eintrittszeiten von 09:30 bis 18:00 Uhr. Bei der dreimal täglich stattfindenden Schaufütterung am Bachgehege wird der Nachwuchs den Gästen vorgestellt.

→ Weitere Informationen bei der Südheide Gifhorn Gmbh und unter www.otterzenturm.de

%d Bloggern gefällt das: