Tag des offenen Denkmals im Portal zur Geschichte am 14.09.2014

Im Rahmen des Denkmaltages am 14. September 2014 mit dem Motto „Farbe“ beteiligt sich das Vereinsmuseum Portal zur Geschichte mit Führungen an den authentischen Orten des Gandersheimer Reichsstifts. Am diesjährigen Tag des offenen Denkmals werden verschiedene Angeboten präsentiert:

ABTEI BAD GANDERSHEIM

Die Abtei des Gandersheimer Frauenstifts ließ die Fürstäbtissin Elisabeth Ernestine Antonie im barocken Stil ausbauen und mit farbenprächtigen Wand- und Deckenmalereien ausstatten. Dieser Schmuck soll in einstündigen Führungen im Mittelpunkt stehen.

Führungen: 10.00, 11.00, 14.00, 15.00 und 16.00 Uhr

Treffpunkt: „Kaisersaal“ im ersten Obergeschoss (Zugang auf der Südseite der Abtei)

In der Abtei präsentiert die Hausherrin, die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr Geschäftsbereich Gandersheim, das Jubiläum „250 Jahre Niedersächsische Straßenbauverwaltung“ mit einer Tafelausstellung und jeweils um 11:30 Uhr, 13:30 Uhr und 14:30 Uhr mit einer Präsentation zur Geschichte der Straßenbauverwaltung.

STIFTSKIRCHE BAD GANDERSHEIM

Die romanische Stiftskirche war seit 881 der geistige Mittelpunkt der Gandersheimer Kanonissen. Der Kirchenraum erstrahlte durch seine Ausstattung mit Malereien, Altären, Skulpturen und Textilien in immer wieder neuen Farben. Diese farbige Gestaltung wird in Kurzführungen in den Blick genommen.

Kurzführungen: 11.00 bis 17.00 Uhr

Treffpunkt: Hauptportal der StiftkirchePortal zur Geschichte Bad Gandersheim Goldener Raum

KLOSTERKIRCHE BRUNSHAUSEN

Im Zentrum der Ausstellung „Starke Frauen – Feine Stiche“ in der Klosterkirche stehen kostbare Textilien aus über 1000 Jahren. Byzantinische Seidengewebe und barocke Stickereien zeigen sowohl Jahrhunderte überdauernde Farbfrische als auch deren Vergänglichkeit. Kurzführungen widmen sich besonders der Farbigkeit der Textilien.

Kurzführungen: 11.00 bis 17.00 Uhr

Treffpunkt: Eingang der Klosterkirche

SOMMERSCHLOSS BRUNSHAUSEN

In ihrem Sommerschloss ließ Fürstäbtissin Elisabeth Ernestine Antonie im 18. Jahrhundert ein Kunst- und Naturalienkabinett einrichten. Noch heute entführen die prachtvollen Wandmalereien den Besucher in längst vergangene Zeiten und ferne Länder. Kurzführungen durch die Räume geben einen Eindruck des barocken Sammlungskonzepts.

Kurzführungen: 11.00 bis 17.00 Uhr

Treffpunkt: Kassenbereich im Sommerschloss

 

Führungen und Eintritte sind kostenfrei, Spenden sind willkommen.

Das Portal zur Geschichte ist ZeitOrt in der Epoche „Mittelalter & Renaissance“ – weitere Informationen hier

%d Bloggern gefällt das: