Tourismuskonzept für die Region Braunschweig-Wolfsburg vorgestellt

Für die Umsetzung touristischer Produkte und Maßnahmen braucht es eine klare Zielrichtung und gemeinsame Strategien. Basis hierfür ist künftig das Tourismuskonzept für die Region Braunschweig-Wolfsburg, das heute vom Verein TourismusRegion BraunschweigerLAND und der Allianz für die Region GmbH gemeinsam mit dem Regionalverband Großraum Braunschweig und dem Amt für regionale Landesentwicklung in der Sitzung des Kommunalen Steuerungsausschuss vorgestellt wurde.

Jan-Christoph Ahrens, Geschäftsstellenleiter TourismusRegion BraunschweigerLAND e. V.; Nicole Lüdicke, Vorsitzende des TourismusRegion BraunschweigerLAND e. V.; Landesbeauftragter Matthias Wunderling-Weilbier, Amt für regionale Landesentwicklung; Henning Brandes, Verbandsdirektor Regionalverband Großraum Braunschweig; Dr. Frank Fabian, Geschäftsführer Allianz für die Region GmbH und Thomas Klein, Leiter Handlungsfeld Freizeit der Allianz für die Region GmbH stellen das Tourismuskonzept für die Region Braunschweig-Wolfsburg vor

Mit einem Marktanteil von 13 Prozent am Wirtschaftsfaktor Tourismus des Landes Niedersachsen trägt die Region Braunschweig-Wolfsburg wesentlich zur Stärkung des Wirtschaftszweiges Tourismus bei. Die Region als touristische Destination zu profilieren ist ein zentrales Ziel für die künftige Entwicklung der Region. Um eine fundierte und abgestimmte Grundlage zu haben, hat die Allianz für die Region GmbH in Kooperation mit der ift Freizeit- und Tourismusberatung GmbH für den TourismusRegion BraunschweigerLAND e. V. ein Tourismuskonzept erarbeiten lassen. Damit gibt es erstmals ein gemeinsames Konzept für die Region Braunschweig-Wolfsburg, das als Orientierungsrahmen und förderfähige Grundlage für den Ausbau Tourismus- und Infrastruktur dient.

„Die Tourismusförderrichtlinie des Landes von 2015 fordert ein Tourismuskonzept. Es ist für viele Akteure eine wichtige Basis für die künftige Ausrichtung ihrer Aktivitäten, somit haben wir einen echten Mehrwert geschaffen“, sagt Dr. Frank Fabian, Geschäftsführer der Allianz für die Region GmbH. „Verschiedene Kommunen nutzen das Konzept bereits für Förderanträge zu neuen Projekten.“

„Mit der Entwicklung des Tourismus steigt die Lebensqualität für die Bevölkerung. Unternehmen in der Region verbessern zudem ihre Ausgangssituation bei der Gewinnung von Fachkräften.“ erläutert Nicole Lüdicke, Vorsitzende des TourismusRegion BraunschweigerLAND e. V. „Auch Leistungsanbieter entlang der touristischen Wertschöpfungskette sollen nachhaltig gestärkt werden, um die Region als touristische Destination zu profilieren.“

Im Wettbewerb der Regionen ist das künftig von zunehmender Bedeutung. Der Tourismus wird zu einem Schlüsselfaktor für die wirtschaftliche Überlebensfähigkeit.

Unter Berücksichtigung lokaler Tourismuskonzepte und definierter Themen, Zielgruppen und Ziele wurden Handlungsempfehlungen für die Region erarbeitet, die in die Bereiche Infrastruktur und Angebote, Kommunikation und Vertrieb sowie Kooperationen gegliedert sind. Weitere Handlungsempfehlungen widmen sich zum Beispiel den Themen Digitalisierung, demographischer Wandel, Qualitätssteigerung oder Barrierefreiheit.

„Mit dem neuen Konzept für die Region Braunschweig-Wolfsburg ist der Grundstein gelegt und wir freuen uns auf Projektideen, die den Tourismus in der Region zukunftsfähig fördern und begleiten den Prozess gerne weiter“, so Matthias Wunderling-Weilbier, Landesbeauftragter Amt für regionale Landesentwicklung Braunschweig.

Als Basis für das neue Papier dienten der „Strategische Handlungsrahmen für die Tourismuspolitik auf Landesebene Niedersachsen“ und das Regionale Umsetzungs- und Investorenkonzept Freizeit und Lebensqualität (RIK) der Allianz für die Region. Das Tourismuskonzept baut außerdem auf der regionalen Handlungsstrategie des Amtes für regionale Landesentwicklung und dem touristischen Zukunftskonzept Harz 2025 auf. Auch die Konzepte des neu aufgesetzten Regionalmarketings und aktuelle Berechnungen zu tourismuswirtschaftlichen Kennzahlen der Region sind eingeflossen.

Alle Tourismusmarketing-Akteure der acht Gebietskörperschaften der Region sowie der Regionalverband Großraum Braunschweig waren in den mehrstufigen Prozess der Erstellung eingebunden.

„Der Regionalverband Großraum Braunschweig begrüßt ausdrücklich die Erstellung des regionalen Tourismuskonzepts. Eine wichtige Grundlage, die uns allen für die Zukunft eine zielgerichtete abgestimmte Vorgehensweise in bei der touristischen Entwicklung der Region ermöglicht“, sagt Henning Brandes, Verbandsdirektor des Regionalverband Großraum Braunschweig. „Die Verteilung der Zuständigkeiten war zum Zeitpunkt der Erstellung noch nicht geregelt. Mit der Erstellung des Konzeptes wurde eine gute Vorarbeit geleistet, um gemeinsam den Tourismus im Großraum Braunschweig voranzubringen.“

Das Tourismuskonzept erfüllt alle Anforderungen, die die „Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) durch touristische Maßnahmen“ (Tourismusförderrichtlinie des Landes Niedersachsen) an ein regionales touristisches Konzept stellt.

Hier finden Sie das Tourismuskonzept als Download.

Bei Fragen zum Tourismuskonzept wenden Sie sich gerne an die Geschäftsstelle des Vereins (Tel.: 0531 1218-200 oder info@braunschweigerland.org).